10.03.2015

Kongress Material Innovativ

Welche Megatrends prägen die Werkstoffentwicklungen für die Mobilität? Wie werden Materialien und Produkte den Anforderungen der Nachhaltigkeit gerecht? Welche neuen Materialentwicklungen und Werkstoffkonzepte mit Metallen und Polymeren gibt es? Was sind die zentralen Ziel- und Fragestellungen in Design und Produktionstechnik?

Dies sind die Themen des diesjährigen Kongresses Material Innovativ, der am 10. Juni 2015 im Ramada Hotel München zentraler Treffpunkt der "Werkstoff-Community" sein wird. Kongress und begleitende Fachausstellung stehen ganz im Zeichen aktueller Entwicklungen im Bereich der Polymere und Metalle für die Mobilität der Zukunft.

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen und diskutieren Sie mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft über Trends und Herausforderungen. Lassen Sie sich durch Vorträge und Ausstellung inspirieren oder werden sie selbst Aussteller. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in der Future Materials Lounge mit Referenten und Teilnehmern zu Gesprächen zu treffen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.bayern-innovativ.de/material2015
Bewerbungen für die begleitende Fachausstellung können ab sofort eingereicht werden.

 

10.03.2015

Kalibrieren von Werkstoffprüfmaschinen aus einer Hand

Das Kalibrierlaboratorium des Industriedienstleisters Tectrion ist ab sofort befugt, Werkstoffprüfmaschinen für die messtechnischen Größen Kraft und Länge nach dem internationalen Standard DIN EN ISO/IEC 17025 zu kalibrieren. Die Grundlage dafür bildet die kürzlich abgeschlossene Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS). Dabei setzt das Unternehmen besonders im Bereich der Längenmessung neue Maßstäbe. 

Klar im Fokus dieser Akkreditierung standen die Qualitätsansprüche, die der Industriedienstleister im Sinne seiner Kunden für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Bereich der Messtechniken umsetzt. „Dazu erfolgten in den vergangenen Monaten sowohl umfangreiche Berechnungen zur automatischen Messunsicherheitsermittlung als auch die praktische Umsetzung neuer Messmethoden," so René Bleich, Leiter des Tectrion Kalibrierlaboratoriums. Neben der reinen Kalibrierung beurteilen die Experten zudem die allgemeine Beschaffenheit und Aufstellung der Maschine. Ein weiterer Vorteil, im Vergleich zu anderen Anbietern, liegt im Bereich der Längenmessung.  „Mit bis zu 1240 mm können wir an Werkstoffprüfmaschinen recht weit und besonders präzise kalibrieren. Dafür steht ein selbst entwickeltes massives Traversensystem mit verfahrbarem Schlitten bereit, an dem das hochwertige Messgerät installiert ist,“ hebt Bleich hervor.